+41 44 341 32 86

Familienstreit lösen - Für ein entspanntes Familienleben

Sie sind hier: Startseite » Mediation » Familienstreit und/oder Generationenkonflikt » Familienstreit - Hilfe holen, bevor es zu spät ist

Familienleben verläuft nicht immer harmonisch. Es gibt viele Gründe für Streit, Probleme und Beziehungsstress in der Familie, zwischen Grosseltern, Eltern und Kindern, unter Geschwistern oder anderen Verwandten, wegen Geld, unerfüllten Erwartungen, Pubertät, Erziehung der (Enkel-) Kinder, Missverständnissen, Patchwork-Situationen usw. Ganz unabhängig vom Streitgrund wird ein Konflikt in der Familie von den Betroffenen als sehr belastend erlebt.


Direkt weiter zu


Streit - In vielen Familien oft eine traurige Tatsache

Die eigene Familie kann man sich nicht aussuchen und dass es auch in der besten Familie einmal Streit geben kann, ist normal.

Eine grosse Herausforderung im familiären Miteinander ist, dass man meint, bestens miteinander vertraut zu sein, weil man sich schon lange und gut kennt. Aber wir Menschen entwickeln uns laufend weiter, machen neue Erfahrungen, die Lebensumstände verändern sich (un)merklich. Daraus und aus vielen weiteren gründen können Missverständnisse sowie enttäusche Erwartungen und am Ende manchmal sogar ein veritabler Familienstreit entstehen.


Wenn sich Familienmitglieder plötzlich nicht mehr verstehen

Ganz schlimm kann die Situation dann werden, wenn ein Streit über lange Zeit hinweg besteht, wenn man plötzlich nicht mehr versteht, weshalb zum Beispiel die Mutter, der Sohn, die Schwester oder der Grossvater sich so verhält, wie er oder sie es tut und wieso niemand eine andere Sichtweise akzeptieren will. Dabei ist es gerade innerhalb einer Familie enorm wichtig, sich konstruktiv mit dem Streitgrund auseinanderzusetzen und sich so früh wie möglich Hilfe zu holen.


Nicht warten, bis es zu spät ist - Mediation kann helfen

Wenn über lange Zeit hinweg Dinge passieren, die nie richtig ausdiskutiert, sondern verdrängt werden, kann es passieren, dass die Situation irgendwann aus einer Kleinigkeit heraus eskaliert.

Einer bringt einen Vorwurf auf den Tisch und ein anderer einen anderen und schon tut sich ein riesiger Konfliktherd auf. In der Folge «explodiert» die Situation und dann ist es sehr, sehr spät, um ohne Hilfe wieder miteinander ins Gespräch zu kommen.

Am besten kümmern Sie sich um eine gute Konfliktklärung, bevor die Verletzungen
gross sind und das gegenseitige Vertrauen immer mehr schwindet.

Wer einen Konflikt wirklich lösen will, muss bereit sein, sich
mit der Gegenpartei an einen Tisch zu setzen. Je heftiger ein Streit eskaliert,
umso schwieriger ist dies für alle
Familienmitglieder.


Persönliche Erwartungen und Werte

Sprachlosigkeit ist einer der häufigsten Gründe für Streit in der Familie. Jedes Familienmitglied hat bestimmte Erwartungen und persönliche Werte. Bei Nichterfüllung dieser Erwartungen kommt es zu Enttäuschungen, Verletzungen und Streitigkeiten.

Sprechen Sie offen mit Ihren Familienmitgliedern über Ihre Wünsche, Vorstellungen und Bedürfnisse und vermeiden Sie dabei Vorwürfe und Bewertungen. Dies ist nicht immer einfach. Holen Sie sich deshalb frühzeitig professionelle Hilfe bei der Klärung Ihres Familienkonflikts! - Für sich selber und zum Vorteil Ihrer Angehörigen.


Miteinander reden - Mit neutraler Unterstützung machbar

Weil es den Betroffenen schwerfällt, gemeinsam an einem Tisch zu sitzen und preiszugeben, was ihnen weshalb so wichtig ist, braucht es eine neutrale Person, die alle Beteiligten ernst nimmt und erreicht, dass sie einander wieder zuhören. Dies ist der erste Schritt dazu, sich bewusst zu werden, dass man sich selber etwas Gutes tut, wenn man einen Schritt aufeinander zu macht, um eine Lösung zu finden.

Viele Alltagsschwierigkeiten können mit einer konstruktiven Diskussion aus der Welt geschafft werden.
Ich begleite Sie gerne auf dem Weg zu einem friedliche(re)n Familienleben.


Mögliche Gründe für einen Familienstreit

  • Generationenkonflikte zwischen Grosseltern, Eltern und Kindern

  • Erwachsene Geschwister verstehen sich nicht (mehr)

  • Herausfordernde Patchwork-Konstellationen und damit einhergehender Beziehungsstress

  • Unerfüllter Wunsch nach Selbstbestimmung

  • Unerwünschte Einmischung oder unerbetene Ratschläge

  • Aufeinandertreffen unterschiedlicher Vorstellungen oder Erwartungen

  • Unzureichende Kommunikation, Schuldzuweisungen, unklare Abmachungen, nicht erfüllbare Forderungen

  • Bei Streit zwischen Mutter und Tochter, bzw. Vater und Sohn

  • Konflikte oder Streit zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkindern bzw. mit Schwägerin(nen) und Schwäger(n)

Jetzt informieren

Christina Gnägi
Mediatorin SDM-FSM | Supervisorin AIP | InnerCoach AIP

Boniswilerstrasse 28
5707 Seengen
T. 044 341 32 86
M. 078 629 71 47

Mediationen, Coachings und Supervisionen sind in Seengen (am Hallwilersee), Zürich, sowie - nach Absprache - an einem Ort Ihrer Wahl möglich.


Mediation hilft, wo

  • die Konfliktpartner weiterhin zusammenarbeiten wollen/müssen,

  • die Parteien aktiv und eigenverantwortlich die Konfliktlösung erarbeiten wollen und verhindern möchten, dass ihnen die Lösung von aussen auferlegt wird (z.B. Gericht),

  • eine tragfähige Lösung für heute und für die Zukunft angestrebt wird, in der individuelle Bedürfnisse berücksichtigt sind und trotzt bestehendem Konflikt der faire und respektvolle Umgang eine grosse Bedeutung hat,

  • es um komplexe Sachverhalte geht, sowie viele unterschiedliche Interessen berücksichtigt werden müssen.

Mediation @ Christina Gnägi

Mediation @ Christina Gnägi

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf «Alle erlauben» erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.