+41 44 341 32 86

Fallsupervision - Themenzentriert und effizient

Sie sind hier: Startseite » Supervision » Supervision im Businesskontext » Fallsupervision - Themenzentriert und effizient

Bei der Fallsupervision steht - wie der Name es sagt - ein konkreter Fall im Mittelpunkt, welchen Sie zusammen mit anderen Wissensträger:innen oder (Fach-) Spezialist:innen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und bearbeiten möchten. Eine Fallsupervision unterstützt Sie dabei, einen Auftrag, ein Projekt oder eine Rolle sowie die damit verbundenen Aufgaben zu klären.

In der Fallsupervision treffen sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Berufe oder Teammitglieder, um die Besonderheiten z.B. eines bestimmten Auftrags oder eine:r Kund:in zu besprechen sowie den Umgang mit der Situation zu planen und zu verbessern.


Direkt weiter zu


Jede:r hat einen anderen Blickwinkel: - Ein Gewinn, kein Nachteil!

Auch wenn ein grundsätzlicher Konsens zum Thema (Fall) gegeben ist, sind unterschiedliche Herangehensweisen und Blickwinkel normal und für alle Teilnehmenden gewinnbringend. Der Blick von aussen ermöglicht neue Lösungsideen und Unterbrechungen eingeschliffener Muster.

Eine Fallsupervision erweitert den Horizont für alle Teilnehmenden. Sie kann erheblich dazu beitragen, sich hinsichtlich der eigenen, manchmal überhöhten, Ansprüche bewusst zu werden.

Gemeinsam wird nach einer passenden (Neu-) Definition der Aufgabenstellung gesucht, das ursprüngliche Ziel möglicherweise überdacht und - wenn als notwendig erkannt - angepasst. Die Supervisionsgruppe überlegt gemeinsam, welche Lösungsoptionen und konkreten Handlungsschritte in Frage kommen könnten.

Fallsupervision ist eine themenfokussierte Form von Supervision.
Sie bringen Ihren eigenen Fall mit in die Supervision und profitieren vom
geballten Know-how der ganzen Gruppe.


Beispiel: Fallsupervision in einem bestehenden Team

  • Sie möchten sich durch eine strukturierte Fallbesprechung Anregungen für Ihre Arbeit holen?

  • Sie suchen nach einer Auftrags- und Rollenklärung für Ihre Aufgabenstellung innerhalb Ihres Teams?

  • Sie arbeiten im Management eines Unternehmens und suchen nach einem besseren Zugang zu einem / einer Mitarbeiter:in oder Kund:in?

Bei einer Fallsupervision in einem bestehenden Team sammeln die Teilnehmenden vor dem Treffen ihre Themen sowie die sie beschäftigenden Fragen und bringen sie in die Supervision mit.

In der Regel sind alle Teilnehmenden in der Teamsupervision mit dem Fall einigermassen vertraut, weil dieser sich in ihrer Abteilung oder im eigenen Team zugetragen hat und/oder gerade aktuell ist.

Fallsupervision liesse sich auch als «Felderfahrung live» bezeichnen: Dies ist eine
etwas sperrige Bezeichnung. Dennoch trifft sie sehr gut, worum es geht:
Um das Sammeln von Erfahrungen, um das Drehen und Wenden von Interventionen
und Reaktionen durch die Klienten.


Fallsupervision - Gut zu wissen

  • Fallsupervision richtet sich an Menschen innerhalb von Unternehmen, Organisationen, Verwaltungen, Verbänden, Vereinen oder aber auch ganz individuell als Berufs- oder Privatperson, die einen konkreten Fall aus verschiedenen Blickwinkeln heraus beleuchten möchten.

  • Das Supervisionsformat der Fallbesprechung ist als Gruppen Supervision, Team Supervision und Einzelsupervision möglich. Fallsupervisionen dienen dazu, sich mit dem Arbeitsalltag und der Arbeitswirklichkeit der Supervisanden auseinander zu setzen.

Unverzichtbar bei jeder Supervisionssitzung ist die strikte Wahrung der Vertraulichkeit
bezüglich der in der Supervision besprochenen Themen.


Mögliche Einsatzgebiete für eine Fallsupervision

  • Konflikte mit Patienten und Angehörigen im psychosozialen Kontext

  • Auftrags- und Rollenklärung im Kontext mit Klient:innen, Kund:innen, Partner:innen, Mitarbeitenden etc.

  • Verbesserung im Umgang mit anspruchsvollen Kund:innen oder Mitarbeitenden

  • Arbeitsüberlastung in Teams, Firmen und Organisationen

  • Bei hohem Krankenstand unter den Mitarbeitenden kann fallbezogene Supervision hilfreich sein

  • Bei Überforderung von Mitarbeitenden oder zur Vorbeugung von Überforderung und zur Burnout-Prophylaxe

  • Wenn der/die Auftraggeber:in / Kund:in zum «Fall» wird


Jetzt informieren

Christina Gnägi
Mediatorin SDM-FSM | Supervisorin AIP | InnerCoach AIP

Boniswilerstrasse 28
5707 Seengen
T. 044 341 32 86
M. 078 629 71 47

Supervisionen, Mediationen und Coachings sind in Seengen (am Hallwilersee), Zürich, sowie - nach Absprache - an einem Ort Ihrer Wahl möglich.


Supervision hilft, wo

  • Menschen innerhalb von Unternehmen, Organisationen, Verwaltungen, Verbänden, Vereinen oder aber auch ganz individuell ihre Arbeitsweise oder ihren Umgang miteinander reflektieren, sichern und verbessern möchten,

  • im Raum stehende Themen respektvoll und sachgerecht besprochen und - wenn nötig - verändert werden sollen,

  • Raum vorhanden ist, um (noch) nicht entwickelte Ressourcen und Fähigkeiten zu entdecken, zu analysieren und um daraus Handlungsoptionen zu entwickeln,

  • es darum geht, den Gruppen- und Teamgeist wertzuschätzen und zu fördern,

  • die Ziel- und Lösungsfokussierung gestärkt werden soll,

  • es der Wunsch ist, Zukunftsorientierung statt Vergangenheitsbewältigung zu leben.

P.S. Mediationsanaloge Supervisionen eignen sich für Einzelpersonen ebenso wie für Teams und Gruppen.

Supervision @ Christina Gnägi

Supervision @ Christina Gnägi

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf «Alle erlauben» erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.